BBC Mädels starten mit Heimturnier in die Ö-weite Turnierserie


Zum Start der österreichweiten WU14-Turnierserie hatten die BBC Mädels UBSC Herzogenburg / St. Pölten und UBI Graz zu Gast. Im Auftaktspiel gegen die Niederösterreicherinnen konnte sich das junge Wolfsberger Team nach großartigem Kampf mit 58:36 klar durchsetzen. Im Spiel gegen UBI Graz setzte es danach aber die erwartete Niederlage, die jedoch höher ausfiel als es der Spielverlauf vermuten ließ.

BBC Wolfsberg - UBSC Herzogenburg/St. Pölten 58:36 (14:4, 24:13, 48:24)
Christina Köppel 25 Punkte, Angelina Fritzl 10, Julia Kleinszig 9, Larisa Dzanko und Eliza Logofetescu je 6, Hannah Theuermann 2, Julia Kothmaier und Luiza Logofetescu.

Die BBC Mädels starteten mit einem druckvollem Pressing ins Spiel, das den Gegnerinnen aus Niederösterreich wenig behagte. Mit sehenswerten Aktionen in der Offensive konnten sie sich schnell 14:0 absetzen. Danach ließ die Intensität in der Verteidigung etwas nach und die Gegnerinnen fanden besser ins Spiel, wodurch sich der Vorsprung bis zur Pause nicht mehr erhöhte. Im dritten Viertel, das die Wolfsbergerinnen mit einem 14:2 Lauf eröffneten, fiel dann bereits die Vorentscheidung. Auch wenn die Gäste bis zum Schluss beherzt kämpften, gelang es ihnen nicht mehr den Rückstand zu verringern und die BBClerinnen durften sich zum Einstand in die Turnierserie über einen klaren Erfolg freuen. 

BBC Wolfsberg - UBI Graz 45:102 (18:22, 25:49, 33:80)
Julia Kleinszig 14 Punkte, Angi Fritzl 10, Larisa Dzanko 9, Christina Köppel 6, Eliza Logofetescu 4, Luiza Logofetescu 2, Julia Kothmaier und Hannah Theuermann

Beflügelt durch den Auftaktsieg starteten die Wolfsbergerinnen extrem stark und lieferten den Grazerinnen einen offenen Schlagabtausch. Viele schöne Aktionen auf beiden Seiten waren eine tolle Werbung für den Mädchenbasketballsport. UBI war vom starken Auftreten unserer Mädels zwar anfangs überrascht, ließ sich mit Fortdauer des Spiels aber nicht beirren und setzte sich kontinuierlich ab. Die Wolfsbergerinnen erlitten zwar im zweiten Viertel einen kleinen Einbruch, spielten aber weiterhin beherzt mit und zeigten bis zum Schluss sehenswerten Teambasketball. An der Verteidigung der Gegenangriffe muss allerdings in den nächsten Trainings verstärkt gearbeitet werden, um den Gegnerinnnen zukünftig nicht zu viele einfache Körbe zu gestatten.

von Andrea Stocker | BBC (Kommentare: 0)

Zurück

Impressum
Site by Andreas Preiml. AP Werbeagentur © 2014