BBC Mädls bei United World Games

Zum Saisonabschluss nahmen die BBC Mädls auch heuer wieder an den United World Games in Klagenfurt teil. Der WU18 Bewerb war dieses Jahr besonders interessant, da fünf der neun teilnehmenden Teams aus den USA kamen. Mit dem 6. Platz gelang es den Wolfsbergerinnen, sich als bestes nicht-amerikanisches Team zu klassieren.

Leider waren einige Leistungsträgerinnen verhindert, wodurch der BBC nur mit sechs Spielerinnen in den Bewerb gehen konnte. Für diese sechs Spielerinnen war es aber eine sehr lehrreiche, tolle und vor allem intensive Erfahrung. Es hat sich gezeigt, dass die Amerikanerinnen spielerisch nicht weit weg, jedoch athletisch klar überlegen sind. Damit ist auch schon das individuelle Programm für die Sommerpause klar!



BBC - Vaihingen (Deutschland) 46:18 (24:12)
Anna Fellner 12, Samra Jakupovic 11, Laura Stocker 9, Selma Selimanovic 6, Andrea Moro 6, Maria Ninaus 2.

Im ersten Spiel hatten die BBClerinnen mit Vaihingen einen relativ einfachen Gegner und konnten das Spiel von Anfang an dominieren. Zwar war zu Beginn die Abstimmung in der Verteidigung nicht ganz passend, mit Fortdauer des Spiels waren aber sowohl die Offensiv- als auch Defensivleistung sehr ansprechend. Alle sechs Spielerinnen, auch Newcomerin Maria Ninaus, präsentierten sich sehr entschlossen und konzentriert und konnten auch punkten.


BBC - B2B 17:29 (12:10)

Lara Brunner 6, Samra Jakupovic 5, Anna Fellner, Selma Selimanovic und Laura Stocker je 2, Andrea Moro, Maria Ninaus und Antonia Ronnacher.

Im zweiten Spiel war es möglich, die beiden talentierten Radentheinerinnen Lara Brunner und Antonia Ronnacher einzusetzen und sozusagen mit der KOBV Mädchen-Auswahl anzutreten. Im ersten Aufeinandertreffen mit einem amerikanischen Team waren alle Spielerinnen topmotiviert. Von Beginn an wurde hart und konsequent gearbeitet. Durch ein starkes Pressing waren die Gegnerinnen nicht in der Lage, ihr schnelles Fastbreak-Spiel umzusetzen und einfache Punkte zu erzielen. So lagen die Kärntnerinnen sogar bis 8 Minuten vor Schluss in Führung. Aufgrund der sehr intensiven Spielweise schwanden aber nach und nach die Kräfte und die Konzentration, wodurch in der Endphase keine Punkte mehr gelangen. Letztlich entschieden sowohl die körperliche und athletische Überlegenheit als auch die längere Bank der US-Girls das Spiel zugunsten der Amerikanerinnen.


BBC - AIST Stripes 14:40 (8:20)

Selma Selimanovic 6, Anna Fellner und Laura Stocker je 3, Samra Jakupovic 2, Maria Ninaus und Andrea Moro.

Gingen die Wolfsbergerinnen am Vortag noch überaus entschlossen und selbstbewusst zu Werke, so traten sie im ersten Spiel des zweiten Tages recht unsicher und zögerlich auf. Trotzdem war der Spielstand noch knapp vor Ende der ersten Halbzeit unentschieden. Mit Fortdauer des Spiels hatten die Wolfsbergerinnen den Amerikanerinnen jedoch nicht mehr viel entgegenzusetzen und verloren recht deutlich. Mit dem dritten Platz nach dem letzten Gruppenspiel ging es daher noch am gleichen Tag mit dem Spiel um Platz 5 weiter.


BBC AIST Stars 14:29 (10:15)

Jakupovic und Fellner je 4, Stocker, Selimanovic und Ninaus je 2, Moro.

Im letzten Spiel des Turniers nahmen sich die BBC-Mädls vor, sich wieder von ihrer besten Seite zu zeigen. Und das gelang ihnen auch! Von Beginn an waren der berühmte Kampfgeist und die Freude am Spiel zu erkennen und so bot man den Gegnerinnen aus Michigan einen tollen Schalgabtausch, der bis zur Pause auch sehr ausgeglichen verlief. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Wolfsbergerinnen sehr aktiv und entschlossen, hatten aber im Abschluss sehr viel Pech. Obwohl unsere Spielerinnen, im Gegensatz zu den zu zwölft spielenden Amerikanerinnen, kaum Erholungspausen hatten und jegliche Kraftreserven aufgebraucht waren, kämpften sie bis zum Schluss vorbildlich und motivierten und unterstützten sich gegenseitig. Zum Lohn dafür gab es auch noch vier Punkte und große Anerkennung von der Trainerin. Auch wenn das Spiel verloren ging, war es eine Freude, den Spielerinnen zuzusehen.

von Basketballclub Wolfsberg (Kommentare: 0)

Zurück

Impressum
Site by Andreas Preiml. AP Werbeagentur © 2014