Große Beteiligung bei Spielen der Freundschaft

Am Freitag Morgen verabschiedete Landeshauptmann Peter Kaiser die Kärntner TeilnehmerInnen an den Spielen der Freundschaft, die von 19. bis 21. September in Karlobag (Kroatien) stattfanden. Bei den Spielen der Freundschaft messen sich weibliche und männliche Jugendliche aus Bosnien, Kroatien, Slowenien und Kärnten in fünf Sportarten, darunter auch Basketball.

Im Basketballbewerb war die Beteiligung des BBC Wolfsberg sehr groß. Im Mädchenteam, das von BBC-Trainerin Andrea Stocker und der Radentheinerin Elisabeth Gaberle betreut wurde, waren gleich neun Wolfsbergerinnen (Anna und Eva Fellner, Samra Jakupovic, Eva Pernecker, Selma Selimanovic, Laura Stocker, Andrea Moro, Maria Ninaus und Theresa Rindler) vertreten. Auch für das männliche Auswahlteam waren sechs BBCler nominiert, jedoch konnten leider nur vier Wolfsberger (Patrick Dobert, Florian Karrer, Daniel Köppel und Aron Hotovic) die Reise nach Karlobag antreten.

Das erste Antreten der Kärntner Basketball-Mädchenauswahl gegen Bosnien war lange gefährdet, da die Halle durch den starken Regen an einigen Stellen nass und daher sehr rutschig war. Das war auch der Grund, dass das Spiel zwischen der slowenischen und kroatischen Auswahl nicht ausgetragen wurde. Glücklicherweise ließ der Regen während den Diskussionen, ob denn ein Spiel möglich sei, nach und so wurde das Spiel gegen die bosnische Auswahl doch angepfiffen. Die Kärntnerinnen waren zu Beginn sehr nervös und vom Tempo der Bosnierinnen überrascht und mussten daher das erste Viertel klar mit 4:14 abgeben. Danach stellte sich das Kärntner Team aber gut auf die Gegnerinnen ein und hielt das Spiel offen. Leider war es nicht möglich, den Anfangsrückstand zu verringern, wodurch das Spiel mit 35:44 verloren ging.

In der zweiten Begegnung traf die KOBV-Auswahl auf das kroatische Team. Wieder entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, das jedoch abermals knapp (29:36) an die Gegnerinnen ging. Die Mädchen aus Kroatien hatten den Vorteil, erst ihr erstes Spiel zu bestreiten, während den Kärntnerinnen die Müdigkeit des intensiven Schlagabtauschs gegen Bosnien bereits etwas anzumerken war und vor allem die Chancenauswertung stark beeinträchtigte.

Für die mitgereisten SpielerInnen war die Veranstaltung eine wertvolle Erfahrung und eine Anerkennung für ihre bisherigen basketballerischen Leistungen. Sowohl die Mädchen als auch die Jungs vertraten Kärnten würdig und zeigten mit guten Leistungen und knappen Ergebnissen, dass der Abstand zu den südlichen Ländern nicht allzu groß ist.


Am Bild die Wolfsberger SportlerInnen mit Landeshauptmann Peter Kaiser.

von Basketballclub Wolfsberg (Kommentare: 0)

Zurück

Impressum
Site by Andreas Preiml. AP Werbeagentur © 2014