Sieg und Niederlage bei WU14 ÖMS


Am 1. Juni fand in Wolfsberg eine von vier Hauptrunden der WU14 ÖMS statt, bei der es um den Einzug ins Final Four ging. Der BBC Wolfsberg musste sich im ersten Spiel gegen Union Döbling geschlagen geben, konnte sich aber im zweiten Spiel gegen WAT3 Wien knapp durchsetzen.  

BBC Wolfsberg – UNION Döbling 28:58 (7:16, 13:26, 22:45)
Spielerinnen: Lammegger Vali und Grün Nina je 10, Kleinszig Julia 4, Muharemovic Elma und Dorn Sofie je 2, Fritzl Angelina, Stückler Julia, Nageler Niki, Haberfellner Pia, Köppel Christina. 

Den Gastgeberinnen aus Wolfsberg gelang es trotz der großartigen Unterstützung des Publikums leider das gesamte Spiel über nicht, die große Nervosität abzulegen und die vorgenommene Intensität aufs Parkett zu bringen. Obwohl auch die Gäste aus Wien sehr nervös und fehlerbehaftet starteten, konnten sie sich bis zum Ende des ersten Spielabschnitts bereits mit 7:16 absetzen. Im zweiten Viertel konnten die Wolfsbergerinnen die Wienerinnen zwar mit einer starken Verteidigungsleistung gut unter Druck setzen und zu einigen Ballverlusten zwingen, fanden aber im Angriff nicht die richtigen Lösungen, um sich näher heran zu kämpfen. Mit einem Pausenstand von 13:26, ging es in das dritte Viertel, in dem die Gäste aus Wien schnell die Entscheidung herbeiführten. Sie spielten ihre Routine und körperliche Überlegenheit gekonnt aus und konnten mit einem 13:0 Lauf eine komfortable Führung aufbauen. Die Wolfsbergerinnen gaben zwar nicht auf, fanden aber bis zum Schluss in der Offensive kein passendes Rezept, sodass das Spiel verdient und klar mit 28:58 an Union Döbling ging. Da sich Döbling auch klar gegen WAT3 durchsetzte, konnten sie sich die Teilnahme am Finale sichern.

WAT3 – BBC Wolfsberg 42:47 (17:10, 20:27, 32:36)[nbsp]
Lammegger 18, Grün 13, Muharemovic 8, Nageler 4, Stückler und Dorn je 2,Kleinszig, Haberfellner, Fritzl.

Im Spiel gegen WAT3 gelang den Kärntnerinnen ein Start-Ziel-Sieg, der jedoch recht knapp ausfiel. Einige Male konnten die BBClerinnen die Führung bis zu 10 Punkten ausbauen. Die danach auftretenden Unkonzentriertheiten wurden von WAT3 aber immer wieder gut genutzt, wodurch das Spiel bis zum Schluss hart umkämpft und spannend blieb. Letztendlich brachten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung aber über die Runden und durften sich über einen 47:42 Sieg freuen.

von Andrea Stocker | BBC (Kommentare: 0)

Zurück

Impressum
Site by Andreas Preiml. AP Werbeagentur © 2014