Sieg und Niederlage beim nächsten WU14 Heimturnier

Beim zweiten Heimturnier im Rahmen der österreichweiten Turnierserie traf die WU14 auf DBBC Graz und BK Mattersburg. Nach der erwarteten Niederlage gegen die starken Grazerinnen konnten die BBC Mädels im zweiten Spiel Mattersburg klar besiegen.

BBC Wolfsberg – DBBC Graz 80:30 (8:26, 16:44, 20:69)
Lammegger 10, Dorn, Nageler, Kleinszig je 4, Muharemovic und Tripolt je 3, Grün 2, Stückler und Haberfellner

Da die Wolfsbergerinnen diese Saison schon zweimal im Rahmen der Regionalliga Kärnten/Steiermark auf DBBC Graz trafen, wussten sie über die Stärke der Gegnerinnen genau Bescheid. Daher war es das Ziel, durch eine gute  Transition Defense das schnelle Spiel der Grazerinnen etwas zu unterbinden, um nicht zu viele einfache Körbe zu kassieren. Leider konnten die Gastgeberinnen dieses Vorhaben nicht umsetzen und mussten 80 gegnerische Punkte zulassen. In der Offensive war die Devise, den Ball schnell über viele Stationen zu bewegen und nicht zu früh den Abschluss zu suchen. Auch diese Vorgabe konnte nicht zufriedenstellend erfüllt werden. Das Angriffsspiel war durch viele Einzelaktionen geprägt, wobei sich die Mädels immer wieder in der gegnerischen Verteidigung fest rannten oder zu schnell und überhastet den Abschluss suchten. So musste man sich klar mit 80:30 gegen das derzeit stärkste österreichische Team geschlagen geben.

BBC Wolfsberg – BK Mattersburg 60:30 (18:14, 35:19, 50:28)
Muharemovic 16, Lammegger 13, Nageler 10, Dorn und Stückler je 6, Grün 5, Tripolt 2, Kleinszig und Haberfellner

Das Spiel gegen Mattersburg wurde anders angelegt. Hier wollten die BBClerinnen durch eine aggressive Fullcourt-Verteidigung die Gegnerinnen nicht in den Rhythmus kommen lassen und durch geduldiges Teamplay sicher punkten.
In der zweiten Halbzeit waren die Wolfsberginnen dann auch so weit, diese Taktik umzusetzen. Im ersten Spielabschnitt konnten zwar schon viele Bälle gewonnen werden, nur wurden diese nicht gut genutzt. Wieder war das Angriffsspiel zu hastig, kein Angriff dauerte länger als 5 Sekunden, wodurch nicht die besten Entscheidungen getroffen wurden und die Chancenauswertung gering war. Die Gegnerinnen aus Mattersburg hingegen spielten sehr diszipliniert und ruhig, hielten den Ball lange in ihren Reihen und konnten ihre freien Würfe hochprozentig abschließen. So resultierte nach dem ersten Viertel nur ein 4-Punkte-Vorsprung. Obwohl auch im zweiten Spielabschnitt die taktischen Anweisungen nicht gut umgesetzt wurden, konnten sich die BBClerinnen durch gute individuelle Aktionen trotzdem absetzen und mit einer 35:19 Führung in die zweite Hälfte gehen. 

Nach der Pausenansprache versuchten die BBC Mädels den Ball im Angriff länger zu halten und geduldiger auf die Chance zu spielen. Der Ball wurde besser bewegt und die freien Spielerinnen häufiger gefunden, wodurch das Offensivspiel organisierter wirkte. Auch in der Verteidiger war man früher bereit, wodurch der Vorsprung schnell auf 46:22 anwuchs. Im letzten Viertel war der Wille der Mattersburgerinnen dann endgültig gebrochen und ein 10:0 Lauf am Ende des Spiels bescherte den Gastgeberinnen einen hart erarbeiteten Erfolg. 

Ein Turnier haben die BBC Mädels noch zu absolvieren. Am 6. April treffen sie in Eisenstadt auf die Gastgeberinnen und die Vikings/Swans aus Oberösterreich. Die Mädels hoffen, die Erfahrungen aus den bisherigen Spielen gut nutzen zu können, um die Turnierserie erfolgreich abschließen zu können.
 

von Andrea Stocker | BBC (Kommentare: 0)

Zurück

Impressum
Site by Andreas Preiml. AP Werbeagentur © 2014